Pfadnavigation

Impulse für den Betriebsalltag

Interview

Der neue AEVO-Rahmenplan ist in Kraft getreten – mit einigen stärker betonten Aspekten wie etwa Nachhaltigkeit, mobilem Ausbilden und Heterogenität der Gesellschaft. Die IHK Akademie Niederbayern hat bereits die ersten AEVO-Lehrgänge ausgerichtet. Laura Küblböck, Verantwortliche für die Ausbilderlehrgänge, berichtet von ihren Erfahrungen.

Frau Küblböck, wie bewerten Dozentinnen und Dozenten vor Ort die bisherigen Kurse, und wie beurteilen Sie die Diskussionen in diesem Kontext?

Grundsätzlich werden die Anpassungen im Rahmenplan begrüßt. 14 Jahre lang war er unverändert und ließ wenig Spielraum für neue Themen - das ist in der Berufswelt mit immer schnellerem Wandel eine lange Zeit. Die Dozentinnen und Dozenten streben danach, Lehrgangsinhalte immer auf dem aktuellen Stand anzubieten. Schon deshalb gilt es, neue zeitgemäße Aspekte zu betonen. Die Ausbildenden sind diejenigen, die die Inhalte in die Unternehmen tragen und genau dies ist das Anliegen.

Was macht die AEVO-Lehrgänge zu so einem wichtigen Baustein der Fachkräftesicherung?

Wir wollen dazu beitragen, Unternehmen fit für die bevorstehenden Herausforderungen zu machen. Dabei setzen wir beim ersten beruflichen Schritt an: den Nachwuchsfachkräften. Ausbildende sind heute maßgeblich dafür verantwortlich, Azubis auf unsere veränderte Welt vorzubereiten, sodass diese ihre Aufgaben selbstständig ausführen können – unter Berücksichtigung neuer Aspekte. Deshalb ist uns der Fokus darauf wichtig. Werden die neuen Inhalte von Anfang an aktiv in den Ausbildungsalltag integriert, gelingt es den Unternehmen, gestärkt in die Zukunft zu gehen und die Chancen zu erkennen, die Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Lernprozessbegleitung mit sich bringen können.

Wie haben Sie bisher konkret aktive Ausbilderinnen und Ausbilder in den Betrieben erreichen können, die sich auf den neuen Wissensstand bringen wollten?

In den vergangenen zwei Jahren haben die IHKs bayernweit ein kostenloses Praxisseminar für Ausbildende angeboten: „Nachhaltig handeln und Digitalisierung nutzen“. Bei dem Förderprojekt der IHKs in Bayern hatten die teilnehmenden Firmen die Möglichkeit, ihre individuellen Anforderungen zu adressieren und zum Beispiel eigene Nachhaltigkeitskonzepte oder Umsetzungspläne zu erstellen. Wir selbst bieten zu diesem Zweck vor Ort zentrale Tagesseminare und Zertifikatslehrgänge an. Die Teilnehmenden sind dankbar für den Austausch sowie die guten Einblicke und nehmen nach eigenen Angaben Input für den Betriebsalltag mit. Zudem führen wir regelmäßig Inhouse-Trainings für Ausbilder in den Unternehmen vor Ort durch. Vor allem hier merken wir, wie das Thema auch die Betriebe umtreibt – es ist schön, zu sehen, dass das Thema einen immer größeren Stellenwert einnimmt.

KueblboeckLaura

Laura Küblböck

Verantwortliche für Ausbilderlehrgänge der IHK Akademie Niederbayern Passau

© Laura Küblböck