Pfadnavigation

Industriefachkraft für SPS-Technik (IHK)

Allgemeine Infos

Der rasante Technologiewandel in der Metallbearbeitung erschwert es vielen Industriebetrieben, ihren Bedarf an qualifizierten Fachkräften zu decken. Die einfachste und beste Möglichkeit, im Unternehmen aktuelles Know-how aufzubauen und zu sichern, besteht darin, die eigene Belegschaft über technische Weiterbildungsangebote für die jüngsten Technologien fit zu machen.

Für die elektronische Steuerung von Anlagen (Speicherprogrammierbare Steuerung, kurz SPS) hat die IHK-Organisation ein entsprechendes Konzept entwickelt: die "Industriefachkraft für SPS-Technik (IHK)" geht an den Start. Das Konzept ist in Grund-, Aufbau- und Anwenderstufe gegliedert und umfasst je Stufe rund 100 Lehrgangsstunden.

Es eignet sich vor allem für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen, die ihre SPS-Kompetenzen in dem IHK-Lehrgang berufsbegleitend weiterentwickeln wollen. Die entsendenden Betriebe profitieren von der Weiterbildung, weil sie Fachkräfte aus den eigenen Reihen aufbauen und so flexibler auf Änderungen in der Produktion reagieren können.

Der IHK-Zertifikatslehrgang "Industriefachkraft für SPS-Technik (IHK)" besteht aus drei aufeinander aufbauenden IHK-Zertifikatslehrgängen mit insgesamt 298 LStd.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: IQ-Team@wb.dihk.de

ISA-Logo

IHK Kompetenz Plus

Über die IHK-Weiterbildungs-Suchassistenz (ISA) finden Sie Informationen zum Zertifikatslehrgang.

Sie können sich über ISA direkt zu Lehrgängen in Ihrer Nähe anmelden.

Kontakt

Stöber
Marlene Stöber Projektreferentin
298

Unterrichtsstunden bis zu Ihrem IHK-Zertifikat

GemeinsamWeiterbilden