Pfadnavigation

Industriemeister Metall

Hey Martin, sag mal, weißt warum an der Stelle die Teile so lange liegen? Hier steht echt einiges rum.

Ja klar, das liegt an unserem Produktionsprozess. Die Produktion dieser Bauteile geht wesentlich schneller, als die Weiterverarbeitung, und weil wir nicht genug Lagerkapazitäten haben, wird hier zwischengelagert. Wir bräuchten dreimal so viele Maschinen in der Weiterverarbeitung, um bei der Schnelligkeit und der Menge dieser Bauteile hinterherzukommen.

Okay. Das war mir gar nicht bewusst. Ich habe mich echt mal gefragt, warum hier soviel rumsteht. Aber mit unseren Prozessen, da kennst du dich ja wirklich sehr gut aus.

Naja, ich bin ja auch schon eine Weile dabei und weiß, wie es im Unternehmen läuft.

Aber wäre für dich da eine leitende Position nicht passender als Facharbeiter in der Produktion?

Das wäre schon reizvoller. Aber mit meinem Ausbildungsabschluss allein geht das fast gar nicht.

Wie wär's mit einer Weiterbildung bei der IHK? Dort kannst du dich zum Industriemeister Metall weiterbilden. Ein Bekannter von mir hat das erst kürzlich gemacht und seine Ergebnisse gestern gepostet. Der Abschluss ist auf einer Qualifikationsebene mit dem Bachelorabschluss.

Echt! Ich habe das letzte mal in meiner Ausbildung darüber nachgedacht mich weiterzubilden, aber ich hab das komplett aus den Augen verloren.

Das würde sich wirklich lohnen. Du bist offizielle Schnittstelle zwischen Planung, Fertigung, Logistik und Personalwesen und zum Beispiel als Schichtleiter hast Du die Möglichkeit ein großes Team zu betreuen und den organisatorischen und technischen Wandel aktiv im Betrieb mit zu gestalten. Zum Beispiel den Hubwagen mit den Paletten auszutauschen und durch eine modernere Technologie zu ersetzen.

Ja, das wird auch höchste Zeit.

Außerdem überwachst du als Schichtleiter die Produktion, sorgst für Produktqualität und entwickelst Lösungen, wenn es mal zu Betriebsstörungen kommen sollte. Gleichzeitig bist du als Führungskraft dafür verantwortlich, den Blick auf die Kostenentwicklungen zu haben. Das heißt, du wirkst auch dafür mit, wenn neue Maschinen angeschafft werden. Du hast den gesamten Überblick und kannst entscheidend dazu beitragen, dass hier alles rund läuft. Also quasi wie bisher, bis auf die bessere Bezahlung.

Hm, statt immer nur zuzuschauen, wie die Produktion an mir vorbei läuft, wäre es tatsächlich schön, aktiv mitzugestalten. Und dann klappt das vielleicht auch mit dem Urlaub. Ich glaub, ich mache mich mal bei der IHK schlau.