Pfadnavigation

Allgemeine Infos

Die Kosten für betriebliche Beleuchtungsanlagen fallen vor allem bei deren Betrieb an. Das gilt für gewerbliche Gebäude, besonders aber für Büro- und Verwaltungsgebäude. Oft werden die Möglichkeiten unterschätzt, Energie durch die Verbesserung der Beleuchtungstechnik einzusparen. Absolventen des neuen Zertifikatstrainings „Spezialist für energieeffiziente Beleuchtungssysteme (IHK)“ kennen diese Chancen. Sie können betriebliche Beleuchtungsanlagen energetisch bewerten und optimieren. Als Fachleute überblicken sie die zentralen lichttechnischen Einsatzmöglichkeiten und deren Einsparpotenziale; sie berechnen die Wirtschaftlichkeit der Investitionen und beraten die Betriebsleitung beim Entscheidungsprozess. Die Theorie setzen sie direkt in die betriebliche Praxis um. In der Projektarbeit erarbeiten sie Verbesserungsvorschläge und berechnen darin bereits während der Qualifizierung die Einsparpotenziale – und somit die Möglichkeit für das Unternehmen, Kosten zu senken.

Doch nicht nur das: Durch die Teilnahme am Lehrgang stellen sich Betriebe frühzeitig auf die neuesten rechtlichen Vorgaben wie z. B. das EU-weite Verbot von Glühlampen ein. Und nicht zuletzt steigert die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Denn optimierte Beleuchtungssysteme können die Arbeitsergebnisse positiv beeinflussen sowie die Fehler- und Unfallhäufigkeit verringern.

Der IHK-Zertifikatslehrgang „Spezialist für energieeffiziente Beleuchtungssysteme (IHK)“ im Umfang von 70 Lehrgangsstunden, davon ca. 56 in Seminarmodulen und 14 im Rahmen einer der betrieblichen Projektarbeit, richtet sich an Betriebs- oder Produktionsleiter, Umweltschutzbeauftragte, Energiemanager, Prozess-Ingenieure, Betriebstechniker und Instandhaltungs-Fachleute.

Dieses Konzept ist jetzt auch im Online-Shop (www.dihk-bildung.shop) digital und als Printversion verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie unter: IQ-Team@wb.dihk.de