Pfadnavigation

Fachkraft für Industrie 4.0 (IHK) - Zukunft gestalten

Sie sind als Technikerin oder Techniker beziehungsweise als Facharbeiter:in in der Fertigung tätig und wollen sich für kommende Herausforderungen wappnen? Vielleicht ist dann unser Training "Fachkraft für Industrie 4.0 (IHK)" genau das Richtige für Sie.

In gut 100 Lehrgangsstunden fit für das Internet of Things

Die "vierte industrielle Revolution" – also die digitale Vernetzung von Menschen, Anlagen, Logistik und Produkten – verändert Wertschöpfungsketten radikal und mit zunehmender Geschwindigkeit. Damit ändert sich auch die Arbeitswelt. Neue Kompetenzen sind gefragt, und was Sie vor zehn oder mehr Jahren in Aus- oder Weiterbildung beziehungsweise an der Hochschule gelernt haben, deckt dieses Know-how nicht unbedingt ab.

Diese Weiterbildung nutzt Ihrem Unternehmen – aber auch Sie profitieren von verbesserten Aufstiegs- und Karrierechancen!

(Stefan Lemanzyk, Projektreferent bei der DIHK-Bildungs-GmbH)

Dabei ist die technische Umsetzung nur eine Seite der Medaille: Mindestens ebenso wichtig ist es, dass Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen die Potenziale digitaler Transformationen in der Industrie erkennen, entsprechende Projekte anstoßen, planen und schließlich auch umsetzen können.

Kurz: Werden Sie in fünf Modulen mit insgesamt 104 Lehrgangsstunden vom Zuschauenden zur Akteurin oder zum Akteur der laufenden Revolution!

Sie wollen sich einen ersten Eindruck verschaffen? Dann sehen Sie sich kurz unser Video zum Training an:

Was bringt mir der Lehrgang "Fachkraft für Industrie 4.0 (IHK)"?

Nach dem Kurs sind Sie in der Lage, die technologischen Möglichkeiten von Industrie 4.0 abzuschätzen. Vielleicht ergeben sich dabei ganz neue Perspektiven für Ihr Unternehmen! Wichtig ist natürlich auch, dass diese Impulse auch in die Tat umgesetzt werden. Teil des Lehrgangsinhalts sind deshalb auch die umfangreichen organisatorischen und konzeptionellen Kenntnisse, die Sie brauchen, um entsprechende Projekte zu realisieren.

Nicht zuletzt spielen auch rechtliche Grundkenntnisse zum Thema eine wichtige Rolle – etwa zum Datenschutz in vernetzten cyber-physischen Systemen.  Das Training qualifiziert Sie also zur Expertin beziehungsweise zum Experten für Arbeit und Organisation im digitalen Zeitalter.

Übrigens: Die Abschlussarbeit kann ein Thema aus Ihrem Betrieb aufgreifen und damit Ihr erstes reales Industrie- 4.0-Projekt anstoßen.

Ist das Training etwas für mich?

Haben wir Sie neugierig gemacht? Wenn Sie als Technikerin und Techniker Industrie 4.0-Projekte planen (wollen), ist das Training sicherlich eine gute Wahl.

Aber auch, wenn Sie als Facharbeiter:in in der Fertigung oder in produktionsnahen Bereichen beschäftigt sind: Denn dann können Sie zum einen aus ihrer täglichen Arbeit heraus digitale Verbesserungsmöglichkeiten einbringen, zum anderen sind Sie es, die die Projekte später auch ganz konkret in der Fertigung umsetzen. Auch da macht eine frühe Einbindung in laufende Projekte Sinn.

Eine Zusammenstellung der wichtigsten Fakten zum Training entnehmen Sie bitte unserem Flyer:

Fachkraft für Industrie 4.0 (IHK): Digitale Transformation in der Industrie verstehen, gestalten und umsetzen – agil – intelligent – vernetzt – (PDF, 3 MB)

Kontakt

Platzhalterbild
Stefan Lemanzyk Projektreferent
104

Unterrichtsstunden in fünf Modulen bis zu Ihrem IHK-Zertifikat

IHK Kompetenz Plus

Mehr zur Weiterbildung und weitere Informationen zu diesem Zertifikatslehrgang in Ihrer Nähe auf Kompetenz Plus

GemeinsamWeiterbilden