Pfadnavigation

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter (IHK)

Teure Datenschutzpannen vermeiden, wertvolles Kundenvertrauen erhalten: Betriebliche Datenschutzbeauftragte sind gesuchte Spezialistinnen und Spezialisten - nicht nur aufgrund der gesetzlichen Vorgaben!

Ihr fachlicher Background für mehr Datensicherheit

Ihr Unternehmen verarbeitet Kundendaten elektronisch? Dann schreibt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vor, eine oder einen Datenschutzbeauftragte:n zu benennen, der oder die für die Sicherheit der gespeicherten Informationen sorgt. Eine verantwortungsvolle Position, besteht doch bei Vergehen gegen den Datenschutz ein erhebliches betriebliches Risiko: Unternehmen drohen Strafen von bis zu 10 Millionen Euro oder 2 Prozent des Jahresumsatzes, bei schweren Verstößen können es sogar 20 Millionen Euro beziehungsweise 4 Prozent des Umsatzes werden.

Diese empfindlichen Strafen sind jedoch nur eine Seite der Medaille: Ihr Unternehmen kann von einer guten Datenschutzstrategie auch direkt profitieren, denn die meisten Internetnutzer:innen fürchten den Missbrauch ihrer Daten im Netz. Deren Sorgen ernst zu nehmen und entsprechend zu handeln, bringt Ihrem Betrieb Wettbewerbsvorteile – andersherum können Datenverluste schnell dazu führen, dass Ihnen Kundinnen und Kunden verloren gehen. Nicht zuletzt sind auch die Daten des Unternehmens selbst oftmals bares Geld wert und müssen entsprechend geschützt werden.

Gute Argumente also, sich selbst oder Mitglieder Ihres Teams zu Betrieblichen Datenschutzbeauftragten (IHK) weiterzubilden. Die bundeseinheitliche Qualifizierung verschafft Ihnen in nur 56 Lehrgangsstunden solides Know-how rund um den Umgang mit den entscheidenden Rechtsnormen. Datenschutzbeauftragte können ihre Geschäftsleitung beim rechtskonformen Umgang mit Daten unterstützen sowie Standards für Datenschutz und Informationssicherheit entwickeln und implementieren.

Betrieblicher-Datenschutzbeauftragter

Alles klar im Server-Raum? Das könnte künftig auch von Ihnen abhängen

© denisismagilov / Adobe Stock

Was genau lerne ich im Zertifikatslehrgang?

In insgesamt fünf aufeinander aufbauenden Modulen verschaffen Sie sich das Rüstzeug, um der anspruchsvollen Rolle des oder der Datenschutzbeauftragten gerecht zu werden. Zum Einstieg erfahren Sie unter anderem, welche (personenbezogenen) Daten existieren, welche Schutzrechte bestehen und wie Aufsichtsbehörden den Umgang mit Daten überprüfen.

In den Folgemodulen lernen Sie die rechtlichen Grundlagen – die EU-Datenschutz-Grundverordnung und das Bundesdatenschutzgesetz – kennen und werden mit den Folgen von Verstößen vertraut gemacht. Zudem gehören die Zusammenarbeit mit Ihrer IT, die Kenntnis von IT-Basiskomponenten, der Schutz "neuer Arbeitsformen", die Inanspruchnahme externer Dienste und die Nutzung von Datenschutzmanagement-Systemen zum vermittelten Stoff.

Weitere Themen sind die Erstellung von Datenschutz-Konzepten und -Richtlinien, die Folgenabschätzung oder die Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden. Im fünften Modul schließlich wird es ganz praktisch: Wie gestalten Sie Ihren Einstieg als Datenschutzbeauftragte:r im Betrieb?

Nach dem Abschluss sind Sie als "Betrieblicher Datenschutzbeauftragter (IHK)" ausgezeichnet dafür qualifiziert, Verantwortung für Datenschutz und Informationssicherheit in Ihrem Unternehmen zu übernehmen – und verschaffen sich gleichzeitig eine attraktive Zusatzqualifikation für Ihre weitere Laufbahn.

Ist die Qualifizierung für mich geeignet?

Sie interessieren sich für diesen Lehrgang, wissen aber nicht, ob Sie für die Teilnahme geeignet sind?

Die gute Nachricht: Für die Anmeldung sind keine besonderen Vorerfahrungen oder speziellen Leistungsnachweise – etwa von Schulen oder Hochschulen – erforderlich.

Viele IHKs bundesweit bieten die Qualifizierung sowohl als Präsenzkurs als auch online oder in einer Mischung aus beiden Formen an. Ihr Lehrgang schließt nach einem erfolgreich absolvierten Test mit einem Zertifikat ab.

Details zum Lehrgang entnehmen Sie bitte unserem Flyer:

Zertifikatslehrgang "Betrieblicher Datenschutzbeauftragter (IHK)" (PDF, 2 MB)

Kontakt

Seker
Ömer Şeker Projektreferent
56

Unterrichtsstunden in fünf Modulen bis zu Ihrem IHK-Zertifikat

IHK Kompetenz Plus

Mehr zur Weiterbildung und weitere Informationen zu diesem Zertifikatslehrgang in Ihrer Nähe auf Kompetenz Plus

GemeinsamWeiterbilden