DIHK

Bosch und IHK bilden „Fachkräfte für Industrie 4.0“ auf Basis des bundeseinheitlichen Zertifikatslehrganges weiter…


Die digitale Vernetzung von Menschen, Anlagen, Logistik und Produkten ist in den deutschen Fabriken bereits Realität. Die Umsetzung von Industrie 4.0 erfordert hervorragend qualifizierte Mitarbeiter mit aktuellem Know-how – und in dieser Hinsicht dürfen erfolgreiche Betriebe der Entwicklung nicht hinterherhinken.

Mit guter Praxis voran die Robert Bosch GmbH: Um die Belegschaft für die Arbeitswelt der Zukunft fit zu machen, setzte das Stuttgarter Technologie- und Dienstleistungsunternehmen erstmals den bundeseinheitlichen Zertifikatslehrgang "Fachkraft für Industrie 4.0 (IHK)" erfolgreich um. Entwickelt wurde er von der DIHK-Bildungs-GmbH unter der Federführung der IHK Region Stuttgart und der IHK für die Pfalz gemeinsam mit dem IHK-Bildungshaus der IHK Region Stuttgart sowie der Unterstützung weiterer Partner aus der IHK-Organisation und der Industrie.

„Nur wer die vernetzte Welt versteht, kann sie auch gestalten. Wir bereiten unsere Mitarbeiter auf die Arbeitswelt von morgen vor und schaffen so die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0“, ist Bosch-Personalchef Christoph Kübel überzeugt: „Der neue Lehrgang zur Fachkraft für Industrie 4.0 ist somit ein weiterer Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands.“

Die neue Weiterbildung richtet sich an technische Fachkräfte, die Industrie-4.0-Projekte planen und konzipieren sollen, und gleichzeitig auch an Facharbeiter, die in die konkrete Umsetzung eingebunden sind. Vermittelt wird neben technologischem Wissen ebenso die zukunftsorientierte Arbeitsmethodik. Die ersten zwölf Teilnehmer aus dem Bosch-Werk in Stuttgart-Feuerbach haben ihr Zertifikat bereits in der Tasche.

Im kommenden Jahr bieten verschiedene IHKs bundesweit weitere Lehrgänge an; und auch deutsche Auslandshandelskammern (AHKs), wie zum Beispiel in China, nehmen die Weiterbildung zur "Fachkraft für Industrie 4.0" ins Programm.

Details zum Lehrgang und zur Umsetzung in Stuttgart erfahren Sie auf der Website der Robert Bosch GmbH und zum Konzept bei der DIHK-Bildungs-GmbH.


Seite zurück

Bonn, Montag, 17. Dezember 2018

Ansprechpartner/in Stefan Lemanzyk

Projektreferent


0228 6205-167
0228 6205-5167
E-Mail schreiben