DIHK

Zertifikatslehrgang mit Biss: Vegetarische und vegane Küche (IHK)


Ob aus Tierliebe, aus gesundheitlichen oder aus ökologischen Gründen: Immer mehr Menschen suchen nach Ernährungsalternativen und setzen auf vegetarische oder vegane Kost. Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) machen Köche und Gastronomen jetzt mit einem qualifizierten Weiterbildungsangebot fit für das zukunftsträchtige Geschäftsfeld.

Der neue bundeseinheitliche Zertifikatslehrgang „Vegetarische und vegane Küche (IHK)“ vermittelt in Theorie und Praxis das erforderliche Know-how, wie mit einem zukunftsorientierten, attraktiven Ernährungsangebot zusätzliche Kunden zu gewinnen sind.
Restaurantköche und -inhaber sind ebenso angesprochen wie Köche in der Gemeinschaftsverpflegung von Unternehmen, Kindertagesstätten und Krankenhäusern, aber auch Diätassistenten und Vertreter anderer verwandter Berufsbilder.
Sie lernen nicht nur neue Rezepte kennen, sondern erhalten in insgesamt 106 Lehrgangsstunden das ernährungsphysiologische Rüstzeug, um den für eine vegetarische oder vegane Küche grundsätzlichen Perspektivwechsel zu vollziehen.
Die Themen des „Weiterbildungs-Menüs“ reichen von der Geschichte und Entwicklung der menschlichen Ernährung über die Geräteauswahl in der Küche bis hin zur qualifizierten Gästebetreuung. Ernährungsmedizin oder Qualitätsmanagement und Allergene stehen ebenso auf dem Lehrplan wie der Einkauf oder das Marketing.
Die Weiterbildung schließt mit einem schriftlichen Test und einer praktischen Kochprobe. Wer den Test bestanden und mindestens 80 Prozent der Unterrichtsstunden besucht hat, erhält ein Zertifikat „Vegetarische und vegane Küche (IHK)“.
Alle Auskünfte zum Zertifikatslehrgang erhalten Sie bei Ihrer Industrie- und Handelskammer.


Seite zurück

Bonn, Dienstag, 06. Juni 2017

Ansprechpartner/in Florian Pröbsting

Projektreferent


0228 6205-150
0228 6205-5150
E-Mail schreiben