DIHK

Neustart beim Internetportal "Stark für Ausbildung"


Wie können auch schwächere Jugendliche zu starken Azubis und Nachwuchskräften weiterentwickelt werden? Wie gehe ich mit Problemen meiner Auszubildenden um? Lösungswege und ab sofort auch Antworten auf Fragen rund um die Ausbildung von Geflüchteten oder Studienabbrechern hält das Projekt "Stark für Ausbildung" auf seinem umfassend überarbeiteten Web-Portal bereit.

Die Internetplattform bietet Ausbildern unter der Adresse www.stark-fuer-ausbildung.de nicht nur Hinweise und Informationen für die Ausbildung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf, sondern ab sofort auch für die Zielgruppen "junge Geflüchtete" und "leistungsstarke Jugendliche".

Auf dem gemeinsamen Portal von Industrie- und Handels- sowie Handwerkskammern finden Sie hilfreiche Praxisbeispiele aus Unternehmen, die förderbedürftige Jugendliche in der Ausbildung führen und begleiten, Infos zur Qualifizierung von Ausbildern für die Arbeit in besonderen Situationen und mit spezifischen Herausforderungen, praxisnahe Wissensbausteine im Ausbilderhandbuch, die im Alltag weiterhelfen und einen breit gefächerten Überblick über Netzwerkpartner und regionale Programme/Projekte, mit denen Ausbilder kooperieren können.

Diese Angebote werden kontinuierlich ausgebaut.

Ausbilder, die erfolgreiche Praxistipps an andere weitergeben möchten, sind herzlich dazu eingeladen, ihre Erfahrungen und Lösungsansätze über das Portal zu teilen.

Die DIHK-Bildungs-GmbH freut sich zudem über Industrie- und Handelskammern mit Interesse an der Pilotierung neuer Qualifizierungsmodule für den Umgang mit geflüchteten Menschen und/oder leistungsstarken Auszubildenden inklusive Studienabbrechern.

Alle Infos gibt es unter www.stark-fuer-ausbildung.de.

Ansprechpartner: Stephan Langer, 0228 6205-161, langer.stephan@wb.dihk.de


Seite zurück

Bonn, Mittwoch, 15. Februar 2017

Ansprechpartner/in Stephan Langer

Projektreferent


0228 6205-161
0228 6205-5161
E-Mail schreiben