DIHK

Neues IHK-Praxistraining Sport-Verbund-Kamera (IHK)

Eine bedarfsgerechte und praxisnahe Qualifizierung für Verbundkameraleute Sport hat jetzt die Fernseh Akademie Mitteldeutschland – FAM gGmbH gemeinsam mit dem Zentrum für Aus- und Weiterbildung (ZAW) der IHK Leipzig und der DIHK-Bildungs-GmbH, mit Unterstützung durch die ARD, das ZDF und den MDR sowie die Plazamedia GmbH und die U.COM Media GmbH, entwickelt.

Ein spezielles, aber keineswegs exotisches Angebot, denn der Markt für Live-Sportproduktionen ist ebenso groß wie umkämpft: Allein für Fußball, Handball, Basketball und Eishockey fallen in Deutschland pro Sportsaison weit mehr als 10.000 Einsätze in der Außenübertragung an.
Die Kameraleute sind meist freie Mitarbeiter, wobei einer allmählich eintretenden Überalterung der Szene die Abschottung gegen Newcomer gegenübersteht. Wer hier Fuß gefasst hat, ist mit ständig wechselnden Arbeitgebern und kurzen Produktionsvorlaufzeiten bei gleichzeitig hohen Qualitätsansprüchen konfrontiert – und es gibt bislang keine einheitliche Ausbildung.

Das neue IHK-Praxistraining Sport-Verbund-Kamera (IHK) soll die Situation verbessern. Es richtet sich an aktive Kameraleute, die speziell für den Einsatz als Verbundkameramann/-frau im Bereich Sport zusätzliche technisch-technologische und bildgestalterische Kenntnisse und vor allem Fertigkeiten erwerben möchten. Mediengestalter Bild oder Fotografen mit entsprechender Berufserfahrung in der elektronischen Berichterstattung gehören ebenso zur Zielgruppe wie beispielsweise akademisch ausgebildete oder Studio-Kameraleute beziehungsweise Fernsehkameraleute mit IHK-Abschluss.

Für sie definierten die Qualifizierungspartner auf Grundlage einer Marktevaluation die Anforderungen an die Aufgabe der Kameraarbeit. Dazu zählen grundlegendes branchenspezifisch-rechtliches Know-how, detaillierte Kenntnisse der spielerischen Abläufe in der jeweiligen Sportart und hohe Handlungskompetenz sowie -dynamik an der jeweiligen Kameraposition im Verbund.

Entsprechend wurde das Praxistraining konzipiert: Eine Mischung aus Online- und Präsenzphasen ermöglicht den Teilnehmern in drei Modulen à 40 Unterrichtsstunden den Erwerb wesentlicher Kenntnisse, aber auch praktische Trainingsmöglichkeiten.

Neben den theoretischen Grundlagen stehen beispielsweise der Aufbau von Verbundkamera-Sets für einzelne Sportarten oder das Training an verschiedenen Kamerapositionen auf dem Lehrplan. In Modul 3 ist der individuelle, bundesweite Einsatz in realer Sportberichterstattung vorgesehen.

Die Absolventen des Praxistrainings, das im April 2017 an den Start gegangen ist, sind ganz gezielt gerüstet für die Anforderungen der Sport-Verbund-Kamera und haben Kontakte zu führenden Produktionsunternehmen geknüpft. Mehr Infos gibt es unter www.fernseh-akademie.de/Weiterbildung.
Sind Sie interessiert an den individuellen Qualifizierungsmöglichkeiten, die ein IHK-Praxistraining ermöglicht?

Gern berät Sie bei der DIHK-Bildungs-GmbH
Stefan Lemanzyk,
Telefon 0228 6205-167,
E-Mail Lemanzyk.Stefan@wb.dihk.de


Seite zurück

Bonn, Donnerstag, 06. Juli 2017

Ansprechpartner/in Stefan Lemanzyk

Projektreferent


0228 6205-167
0228 6205-5167
E-Mail schreiben