DIHK

Berührungsängste abbauen

IHK-Prüfer zeigen sich überzeugt von der digitalen Prüfungsvariante.
Das war ein Fazit des vierten IHK-Jahrestreffens „Prüfen digital“, das am 2. Februar 2017 in der IHK Bonn/Rhein-Sieg statt fand. Der Erfahrungsaustausch zeigte weiterhin: Die digitalen AdA- bzw. Sach- und Fachkundeprüfungen bringen Veränderungen der Prüfungsorganisation mit sich, von denen auch die IHK-Prüfer profitieren.

Seit vor zehn Jahren die ersten Prüfungen digital durchgeführt wurden, hat sich viel getan. Von der Prüfung am PC-Arbeitsplatz vollzieht sich aktuell der Schwenk hin zur Verwendung von Tablets. Mit ihnen wird das Prüfen mobil und das heißt: IHKs können ihren Kunden wörtlich gesprochen zur Prüfungsdurchführung entgegenkommen. Prüfungen mit dem Tablet werden aktuell von 13 IHKs als Alternative bzw. Ergänzung konventioneller Prüfungen auf dem Papier oder mit dem PC angeboten. Insgesamt nutzen 56 IHKs digitale Prüfungen. In diesem kürzlich veröffentlichten Artikel beschreibt die IHK Mittlerer Niederrhein die Vorteile.

Die Nutzung moderner IT-Systeme stößt bei der Mehrheit der Prüfungsteilnehmer auf positive Resonanz. Entscheidend ist die vorhandene Medienkompetenz. Das belegt beispielsweise die AdA-Prüfung, die besonders viele jüngere Prüfungsteilnehmer absolvieren. Für sie gehören Smartphone und Tablet zum Alltag und so gesehen repräsentiert die digitale Prüfung eine moderne IHK am Puls der Zeit. Um Berührungsängste abzubauen, empfehlen IHK-Prüfungsorganisatoren, die intuitive Bedienung bereits im Lehrgang vorzuführen, z. B. DIHK-Bildungs-GmbH: Weiterbildung -> Prüfungen von A bis Z -> Tablet-Prüfungen.

Für weitere Informationen zu digitalen Prüfungen steht und Martin Fretter per E-Mail fretter.martin@wb.dihk.de zur Verfügung.


Seite zurück

Bonn, Samstag, 08. April 2017

Ansprechpartner/in Martin Fretter

Projektreferent, Sicherheitsbeauftragter


0228 6205-162
0228 6205-5162
E-Mail schreiben